Es werden alle 8 Ergebnisse angezeigt

Oolong Tee in Spitzenqualität

OOLONG ist eine bei vielen Leuten unbekannte Art von Tee. Allerdings deutlich zu unrecht. Oolong Tee vereint viele der tollen Eigenschaften des grünen Tees auf sich, mit der Ausnahme: Er wird kaum bitter.

Oolong wird zur Herstellung fermentiert, allerdings längst nicht so stark wie schwarzer Tee. Man spricht auch von „Halbfermentierung“.

Bewertet mit 5.00 von 5
ab 7,45 
Nicht vorrätig

Grüne Oolong

Ginseng Oolong Premium

ab 7,95 

Grüne Oolong

Milky Oolong

ab 5,95 
ab 6,95 

Grüne Oolong

Tieguanyin Oolong Tee

ab 5,95 
Herbst
Nicht vorrätig
-23%
Frühling
17,50  13,50 

Oolong Tee

Menschen, die Oolong-Tees kaufen, mögen einen etwas intensiveren, zugleich aber auch milden Geschmack. Der größte Vorteil der bekannten losen Oolong-Sorten ist, dass sie auch bei längerer Ziehzeit praktisch nicht bitter werden. Sie haben geschmackliche Intensität, ohne so stark malzig zu schmecken, wie ein Assamtee. Sie sind aromatisch, ausdrucksvoll und zugleich fein im Aroma, ohne dem Ceylontee oder dem Darjeeling zu ähneln. Oolong-Tees lohnen wegen ihrer reichhaltigen geschmacklichen Nuancen unbedingt eine intensive Erforschung. Dass wir Ihnen dazu vier der besten Teekandidaten dieser Sparte ausgesucht haben, ist kein Zufall. Nur wenn Sie einen exzellenten Oolong-Genusskick in der Tasse erleben, kommen Sie auf den Geschmack.

Der halbfermentierte Tee aus Fernost

Im Grunde neigen sich die chinesischen Oolong-Tees eher den Grünteesorten zu. Daher nennen die Chinesen sie auch “grünblauer Tee”. Doch für einen Teekenner erweist sich, dass er den halbfermentierten Oolong-Sorten wegen ihrer geschmacklichen Qualitäten und ihrer Bekömmlichkeit einen eigenen Platz im Teeuniversumzuweisen würde. Probieren sollte ein Teeliebhaber, der bisher noch keine nähere Bekanntschaft mit einem der vielen Oolong-Vertreter gemacht hat, unbedingt die lose verkauften Oolong-Qualitäten aus der chinesischen Teeprovinz Fujian oder aus dem ehemaligen Formosa, heute Taiwan. Der geschmackliche Vergleich mit Oolong-Teebeuteln kann nur enttäuschen. Die mindere Qualität dessen, was – meist übermäßig aromatisiert – in Teebeuteln landet, lässt den typischen Charakter der Oolong-Tees vermissen.

Die mythische Bedeutung von Teegenuss

Viele Legenden ranken sich in China um diese halbfermentierte Teesorte, die übersetzt “Schwarzer Drache” oder “Schwarze Schlange” bedeuten kann. Diese Bezeichnung hat mit den Legenden zu tun, die in den klassischen Anbauländern erzählt werden. So wissen Fachleute, dass im Wuyi-Gebirge der chinesischen Provinz Fukien – in einer neueren Umschrift Fujian Provinz genannt – vier der ältesten Teesträucher zu finden sind, von denen dieser Tee stammt. Man nennt sie die “vier berühmten Teebüsche”. Schon daran lässt sich erkennen, welche mythische Bedeutung dieses belebende Getränk früher gehabt haben muss. Dass es heute zu unseren selbstverständlichen Alltagsvergnügen zählt, eine Tasse belebenden Grün- oder Oolong- oder Schwarztee zu genießen, ist noch nicht sehr lange Normalität. Heute können Sie selbst die edelsten Oolong-Tees im Internet kaufen, um sie einmal zu probieren.

Der Geschmackstest verläuft überraschend

Früher galt der Orange-Oolong als der meist verkaufte und oft zuerst probierte Tee-Kandidat. Mittlerweile hat seine Bedeutung hierzulande etwas abgenommen, obwohl er immer noch ein überaus köstlicher Frühstückstee ist. Heute probieren viele Menschen auf unsere Empfehlung hin zuerst unseren Sweet Osmanthus-Oolong. Seine Aromatisierung mit Sweet Osmanthus-Blüten ergibt einen charakteristischen und vollen Geschmack. Bei uns sind besonders viele Osmanthus-Blüten in diesem wunderbaren Teegetränk zu finden. Als Einstieg ist dieser Oolong-Aromakick eine wunderbare Gelegenheit, in die köstliche Welt der halbfermentierten Teesorten aus China einzutauchen.

Überraschungen im Aroma birgt auch unser mit Ginsengpulver aromatisierter Teekandidat, der Ginseng Premium-Oolong. Das Ginsengaroma ist nicht aufdringlich. Es überlagert das typische Teearoma nur leicht. Diese Teesorte ist angenehm würzig und leicht süß im Abgang. Unser belebender Ginseng-Oolong stammt ebenfalls aus der Fujian Provinz in China. Die kugelartigen Teepellets dieser belebenden Köstlichkeit sind dunkelgrün. Sie entfalten sich in der Kanne und geben ihre köstlichen Aromen frei. Es lohnt sich schon, an den losen Teeblättern in der Packung zu schnuppern, um ihre individuellen Duftnuancen bewusst wahrzunehmen.

Aus Formosa stammt unser loser Dong-Ding Oolong. Sein größter Vorzug ist, dass Sie die Teeblätter bis zu viermal mit heißem Wasser neu aufgießen können. Taiwan, ehemals Formosa, gilt zu Recht als eines der besten Oolong-Anbaugebiete der Welt. Die chinesische Bezeichnung dieses Tee-Kandidaten entstammt dem Anbaugebiet rund um den nebelverhangenen Dong Ding Berg nahe dem Dorf Fenghuang Cun. Man sagt, der Nebel nehme Einfluss auf die Geschmacksnuancen dieser dunkelgrünen Teespezialität. Der Duft in der Tasse ist blumig. Im Nachgeschmack ist dieser angenehme Formosa-Tee leicht süßlich.

Unser vierter Probier-Tee in der Oolong-Probierstube ist der chinesische Tie Guan Yin Oolong. Auch er ist für einen Oolong-Einsteiger bestens geeignet. Die Teesorten aus der südchinesischen Provinz Fujian gelten als sehr hochwertig. Dieser Tee-Genuss aus der reichen Welt der Oolongs ist sanft und harmonisch. Auf teewald.de können Sie unsere vier Probierkandidaten auch in kleinen Packungsgrößen bestellen. Das ermöglicht Ihnen, eine Teeverkostung Zuhause vorzunehmen.

Die Zubereitung von Oolong-Tees

Die Zubereitung eines belebenden Teegetränks mit losen Teeblättern ist ungleich der eines in die Tasse gehängten Teebeutels. Sie kommt einem kleinen Ritual gleich. Wichtig ist bereits die richtige Aufbrühtemperatur. Wir nennen Ihnen diese für jede Oolong-Teesorte einzeln. Sie müssen bei einem Artikel nur etwas weiter scrollen.

Hier erfahren Sie, dass unser Tie Guan Yin Oolong eine Wassertemperatur von 85°C – 90°C und eine Ziehzeit von 2-4 Minuten verträgt. Der Koffeingehalt dieses Genuss-Tees ist mittelhoch, aber dennoch belebend.

Der Sweet Osmanthus kann mit 3-4 Minuten etwas länger ziehen. Beim Ginseng-Oolong sollte das Wasser nur 80 Grad haben.

Der Ginseng-Tee hat nach 3 Minuten Ziehzeit seine höchste geschmackliche Intensität. Beim Dong-Ding Oolongtee finden Sie die Zubereitungsform für eine chinesische Teezeremonie gleich in der Beschreibung mitgeliefert.